Berlin : DIE ANDEREN KANDIDATEN

NIELS KORTE (CDU)

Der Anwalt, der mit Frau und Tochter in Friedrichshagen lebt, feiert am Dienstag vor der Wahl seinen 40. Geburtstag. Dass er als nachträgliches Geschenk ein Bundestagsmandat bekommt, ist angesichts von Platz zwölf auf der Landesliste und nur 16,6 der Erststimmen bei der Wahl 2005 allerdings unwahrscheinlich. Also wird Niels Korte weiter Zeit für seine Kanzlei und seinen Lehrauftrag an der Alice-Salomon-Fachhochschule haben.

PETER GROOS (GRÜNE)

Der 45-jährige Historiker ist Vorsitzender der vierköpfigen Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung und ein gelassener Realo. Da er nicht auf der Landesliste steht, wird Peter Groos wohl auch künftig Bezirkspolitik machen. Das passt auch deshalb, weil

ihm lokale Mitbestimmung besonders am Herzen liegt.

HELLMUT KÖNIGSHAUS (FDP)

Nach einer Beamtenkarriere in der

Senatsumweltverwaltung und einigen Jahren beim Entsorger Alba sitzt der 59-jährige Jurist seit 2004 im Bundestag. Ob er dort bleiben kann, hängt vom Ergebnis der Berliner Liberalen ab –

bei der FDP ist der dritte Platz auf der Landesliste ein Schleudersitz. obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar