Berlin : Die Cabrio-Gewinnerin ohne Führerschein nahm gestern den Hauptpreis entgegen

Andreas Oswald

"Ich habe immer von einem Cabrio geträumt", sagte lachend Maria Funken, die Gewinnerin des Cabrios. Doch zur Arbeit fährt sie mit dem Fahrrad, und bei schlechtem Wetter benutzt sie öffentliche Verkehrsmittel. Maria Funken hat keinen Führerschein. Den Hauptpreis des Sommerspiels Single-Memory nahm sie gestern trotzdem gerne entgegen. Silke Siemsen, Marketingleiterin der Firmengruppe Eduard Winter, Stefanie Dujardin-Sommer, PR/Promotion Tagesspiegel, und Werbeleiter Eckhard Kaul übergaben der Gewinnerin den Golf in den Räumen des Autohauses Eduard Winter in Halensee.

Macht die Gewinnerin jetzt den Führerschein? "Ich weiß es noch nicht", sagt Maria Funken. Eigentlich sei ihr der Verkehr in Berlin ein wenig zu hektisch. Die Entscheidung über einen Führerschein wird sie später in aller Ruhe treffen.

"Der Gewinn hat mich total überrascht". Sie habe überhaupt nicht damit gerechnet, das Cabrio zu bekommen. Die Schönebergerin machte beim Single-Memory eigentlich nur mit, weil sie gerne schwierige Aufgaben löst. Die schwierigen Fragen zu Beginn des Single-Memory fand Maria Funken relativ einfach. Mit wem Giacomo Casanova bei seinem ersten Berlin-Besuch eine Affäre hatte, bekam sie ganz schnell heraus: Madame Denis. Bei den später folgenden einfacheren Aufgaben lag sie allerdings zweimal falsch. So hatte sie am Ende acht richtige Antwort-Lose in der Trommel. Und mit dem Los 5694 - einem von mehr als 28 000 - gewann sie das Cabrio. Sie liebe die Weihnachts- und Osterrätsel im Tagesspiegel, die die Leser manchmal vor große Herausforderungen stellen, sagt sie. Außerdem interessierte sie die große Serie über Singles in Berlin, die sie zum Mitspielen bewog.

Eigentlich braucht die Cabrio-Gewinnerin jetzt einen Fahrer. Ein solcher war im Preis nicht enthalten, weil niemand vorher daran dachte, dass zu einem Auto eigentlich auch ein Chauffeur gehört.

Manchmal hat Maria Funken einen Fahrer. Die 55 Jahre alte Sozialarbeiterin ist zwar alleinstehend, aber kein richtiger Single. Ihr Freund, der Künstler Vladimir Suchanek, lebt in Prag. Der Präsident des tschechischen Verbandes der Kunstgrafiker besitzt einen Führerschein.

Maria Funken sieht ihren Freund etwa einmal im Monat. Oft besucht er sie in Berlin, und häufig fahren sie zusammen in Urlaub. Nach Italien, Dänemark und auch zum Sommerhaus des Freundes im Adlergebirge. Und sie sieht oft Prag. "Eine traumhafte Stadt", sagt sie. Gefällt ihr auch der restaurierte Teil? "Die Atmosphäre des Verfalls gefällt nur bestimmten Touristen", sagt sie. "Die Menschen, die dort wohnen, haben ein Interesse daran, dass die Substanz gerettet und erneuert wird."

Maria Funken und ihr Freund haben jetzt zwei Cabrios. Er besitzt ein Oldtimer-Cabrio, wie er gestern lachend erzählte. Es ist ein tschechischer Aero 40 aus dem Jahre 1936. Der steht aber derzeit in der Garage und wird repariert. Dabei passt er auf, dass keine neuen Autoteile verwendet werden, um das Original zu erhalten.

Das Golf-Cabrio bleibt also auch erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben