Berlin : Die Drei von der Tanzstelle

SiewarendieLove-Parade-Macher:ihr Erfinder Dr. Motte,Organisator Ralf Regitz undVeranstalter FabianLenz. Miteinandergehtnichtsmehr – undnichtohneeinander

Matthias Oloew

Sie sind zu dritt, haben sich sehr lange sehr gut verstanden, doch beim Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. Besonders dann, wenn keines mehr da ist. „Dr. Motte“ Matthias Roeingh, Ralf Regitz und Fabian Lenz sind die drei von der Tanzstelle. Sie stehen hinter der Love Parade. Roeingh als Spiritus Rector, als einer der Erfinder des Spektakels, der sich aber nicht mehr aktiv in die Vorbereitung der größten Techno-Party der Welt einmischt. Ralf Regitz ist seit dem ersten Mal dabei und leitete all die Jahre die Organisation der Love Parade. Fabian Lenz – Bruder von Maximilian Lenz („Westbam“) – und ehemals als DJ Dick aktiv, ist Geschäftsführer der Veranstaltungsfirma Love Parade GmbH und in dieser Position derjenige, auf dessen Schreibtisch alle Fäden zusammenlaufen. Bis ins vergangene Jahr hatten Lenz und Regitz ein gemeinsames Büro am Alexanderplatz. Das ist vorbei. Die Trennung kommt wohl nicht von ungefähr. Seitdem die Love Parade nicht mehr als politische Demonstration gilt, muss sie sämtliche Kosten des Spektakels selber tragen. Gleichzeitig sind aber die Einnahmen weggebrochen. Sponsoren wollen nicht mehr, die CDs verkaufen sich nicht mehr so gut und für die Fernsehrechte lassen sich auch nicht mehr – wie vor zehn Jahren – hunderttausende Euro eintreiben. Das Geld ist also knapp und um die Frage, wie man mit der Situation umgeht, gibt es unter den dreien unterschiedliche Auffassungen.

Ralf Regitz ist Eigentümer und Geschäftsführer der Firma Planetcom. 2002 und 2003 hat sein Büro 2,6 Millionen Euro Umsatz gemacht – 1,3 Millionen ist der Betrag, der in etwa dem Budget für die Organisation einer Love Parade entspricht. Planetcom hat einen Vertrag mit dem Berliner Senat über die Durchführung der Love Parade bis 2006. Darin wird die Straße des 17. Juni für den jeweils zweiten Sonnabend im Juli exklusiv für die Parade bereitgehalten. Doch zusammen mit Matthias Roeingh und drei anderen ist Regitz auch noch Eigentümer der Love Parade Berlin GmbH, deren Geschäftsführer Fabian Lenz ist und deren Geschäftszweck aus der Vermarktung der in vielen Ländern geschützten Marke „Love Parade“ besteht.

Jetzt hat Fabian Lenz für die Firma Love Parade am Mittwoch den Rave abgesagt, weil die Finanzierung nicht steht. Ralf Regitz, der den Exklusiv-Vertrag mit dem Senat hat, erklärt hingegen: „Der Zug ist noch nicht abgefahren“, und schon heißt es am Tag darauf, es werde weitere Gespräche mit dem Land geben. Das Miteinander fällt ihnen schwer, aber sie können nicht ohne einander, die drei von der Tanzstelle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar