Berlin : Die ganze Stadt ist ein Fitness-Studio

Beim Mitmachprogramm des Deutschen Turnfests haben auch Passanten Spaß: Zilletest, Handstand-TÜV und Spielparcours – am Sport kommt keiner vorbei

Juliane Schäuble

Ein bisschen geht es auf dem Messegelände zu wie in einem großen Fitness-Studio: Aus den Hallen ertönt laute Musik, die Vortänzer rufen ihre Anweisungen. Überall können Besucher ihre Beweglichkeit testen oder anderen bei schweißtreibenden Übungen zuschauen. Andrea Keppler ist einfach am Messegelände aus der S-Bahn ausgestiegen. Seit Dienstag ist die Münchnerin in Berlin, vier Tage will sie bleiben. Zum Turnfest wollte sie eigentlich nicht. Aber ihr sind die vielen Menschen mit den bunten Ausweisen und die orangefarbenen Fahnen aufgefallen. Das hat sie neugierig gemacht. Jetzt hat sie auf dem Messegelände Tagesausweise für ihre drei Söhne und sich gekauft. Besonders interessieren sie die Mitmachangebote in der „Adventure Hall“ der Turnerjugend. „Wenn die Jungs beschäftigt sind, kann ich mich vielleicht mal kurz erholen“, sagt sie. Sandkastenspiele, Fahrten auf dem BMX-Rad, Wettbewerbe auf dem Volleyballfeld – für jede Altersgruppe ist etwas dabei.

In Halle10 steht gerade bei brasilianischer Musik Aerobic auf dem Programm. Zwei Hallen weiter absolvieren die acht Jazztänzer der Showgruppe „Universität Konstanz“ ihren Auftritt und werden dabei von knapp hundert Zuschauern angefeuert. Und die Mädchen vom schwäbischen TSG Ehingen trainieren am „Rebounder“ noch einmal für die anstehenden Wettkämpfe. Im Rebounder darf jeder mal Handstandüberschlag üben, die Seile und Schaumstoff-Polster verhindern, dass man sich verletzt.

Wie Andrea Keppler wollen auch viele Berliner einfach mal Turnfest-Atmosphäre schnuppern und die über die ganze Stadt verteilten Mitmachangebote ausprobieren. Am Monbijoupark kann der Handstand-TÜV abgelegt werden: drei Sekunden stehen, einen halben Meter gehen, eine halbe Drehung schaffen. Beim Turnspielparcours zwischen Fernsehturm und Rathausstraße gibt es neue Sportarten wie Indiaca auszuprobieren, und der „Zilletest“ für sportliche Senioren – Reifenschlagen, Treppensteigen, Balancieren – musste wegen des großen Andrangs am Alex sogar erweitert werden. „Die Turner sind in der Überzahl, aber viele Passanten bleiben stehen und machen spontan mit“, sagt Patricia Pohle, die die Mitmachangebote beim Turnfest koordiniert. „Vor dem Roten Rathaus herrscht eine Bombenstimmung, und gerade kam sogar Klaus Wowereit kurz herunter.“ jul

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben