Berlin : Die große Freiheit

-

Futter für Berlins Angler: Am Mittwochmorgen legte Fischermeister Lutendorf mit seinem Motorboot „Pit“ ab, um 51500 junge Aale in die Freiheit zu entlassen. 25000 von ihnen fanden ein neues Zuhause in der Oberhavel, 26500 in der Unterhavel. Das wird jedes Jahr gemacht, denn in Berlins Gewässern gibt es zu wenig Aale. Die Tiere kommen vom Atlantik und bewegen sich flussaufwärts, schaffen es unterwegs aber nicht über Staustufen und Wehre. Ohne Nachhilfe kämen sie deshalb kaum nach Berlin. Es ist geplant, durch Maßnahmen an Staustufen die Gewässer rund um Berlin wieder „aalfähig“ zu machen. Berlins Angler können sich trotzdem freuen. Der Kleintierfresser, der teilweise bis zu ein Kilogramm schwer wird, ist nun wieder reichlich vorhanden. tkl/Foto: Steinert

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar