Berlin : Die linke Westbürgerin

-

Die Germanistin und Journalistin, 1966 in Charlottenburg geboren, findet, dass alle Berliner inzwischen Ostdeutsche geworden sind. Also können sie auch ostdeutsch, heißt PDS, wählen. Natalie Rottka selbst war lange Jahre parteilos. Erst durch die Erweiterung der PDS zur Linkspartei sah sie sich ermutigt einzutreten. Den Sozialisten steht sie schon lange zu Diensten. 1998 managte sie den Wahlkampf von Lothar Bisky und war dann drei Jahre lang persönliche Mitarbeiterin des PDSFraktionsvorsitzenden im Brandenburger Landtag. Derzeit macht sie Öffentlichkeitsarbeit für die PDS-Bezirksverordneten in Charlottenburg-Wilmersdorf. Ihren politischen Aufgabenschwerpunkt sieht sie in der Medien- und Kulturwirtschaft. Da gebe es gerade in Charlottenburg-Wilmersdorf unausgeschöpftes Potenzial. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben