Berlin : „Die Opern sind Berlins Aushängeschilder“

-

UDO ZIMMERMANN

ist seit 2001 General

intendant der Deutschen Oper.

Foto: ddp/Kern

Was macht die Opern so wichtig für Berlin?

Sie sind neben der Wissenschaft und Bildung wichtige Aushängeschilder der Stadt. Andere haben wir nicht. Die Berliner Operngeschichte ist geprägt durch Namen wie Felsenstein, Götz Friedrich oder Ruth Berghaus, das wirkt bis heute nach.

Das ist Opern-Historie...

Aber ein Hinweis auf die Tradition. Berlin ist Opern-Metropole. Kaum eine andere Stadt verfügt über eine solche Vielfalt. Das ist ein unschätzbarer Reichtum.

Trotzdem fordert der Finanzsenator, dass Sie von den Kosten runter müssen.

Es hilft aber auch nichts, wenn wir die Opern konsequent unterfinanzieren, damit ist auch niemandem geholfen, damit steht die künstlerische Arbeit komplett auf dem Spiel.

Welchen Stellenwert genießen die Berliner Opern im nationalen Vergleich?

Trotz des bedauernswerten Zustands der drei Häuser gibt es viele außerordentliche Produktionen, die sich ohne weiteres mit Hamburg oder Stuttgart messen lassen. Die Vielfalt unserer Repertoires jedoch gibt es sonst nirgends.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben