Berlin : Die Ost-West-Verbindung soll heute noch einmal freigegeben werden

kt

Die am Montag von Stadtentwicklungssenator Peter Strieder eröffnete neue Ost-West-Straßenverbindung über die Kronprinzen- und Moltkebrücke, die Mitte und Moabit verbindet, ist bereits in der Nacht von der Polizei wieder gesperrt worden. Sie hatte eine fehlende Baustellenbeleuchtung vor dem neuen Gebäude der Bundespressekonferenz an der Konrad-Adenauer-Straße moniert. Außerdem parkten auf der Straße nach Angaben von Peter Kürschner aus der Senatsbauverwaltung Autos in zweiter Reihe, so dass kaum noch Platz für den Durchgangsverkehr blieb. Zudem verlangte die Polizei, dass noch ein Verkehrsschild versetzt wurde. Die Kronprinzenbrücke war bis zu ihrer Freigabe für den Verkehr durch Strieder am Montagmittag um 12 Uhr eine Sackgasse. Spätestens heute früh sollte die neue Ost-West-Verbindung nach dem Beseitigen der monierten Mängel ein zweites Mal freigegeben werden.

Dagegen rollte gestern der Verkehr über die neue Ostumfahrung der Entlastungsstraße, die, wie berichtet, in der Nacht zu Dienstag ebenfalls mit Verspätung eröffnet worden war. Hier hatten sich die Abschlussarbeiten im Kreuzungsbereich zur Straße des 17. Juni verzögert, so dass die Polizei den Verkehr regeln musste. Allerdings gab es gestern früh auch gleich den ersten Stau, weil noch Markierungsarbeiten folgten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben