Berlin : Die Promille-Bannmeile (Glosse)

bm

Heute stellen wir uns mal ganz dumm. Was ist ein Fußballfan? Man könnte sagen: Es kommt auf die Stimmung an. Wer muffig rumsitzt, im Hertha-Fanblock einen schwarz-gelben Schal trägt, ständig die La-Ola-Welle verpasst und bei dem schönen Lied "We are the Champions" an die Pilze auf der Pizza denkt, der hat sie nicht. Ursache dieser Fan-Untauglichkeit könnte ein zu stark gesunkener Blutalkoholpegel sein. Dessen subtile Steuerung ist eine schwere Sache, denn im Stadion darf nicht gesoffen werden. Also dockt der gestandene Fan auf dem Weg zum Spiel an einer Bude an, begießt die Curry rot-weiß mit zwei, drei gepflegten Pilsner und flambiert nach Geschmack mit Apfel- bzw. Doppelkorn - genug, um 90 Minuten voller öder Rückpässe und matschiger Bananenflanken heiteren Muts zu ertragen. Das weiß das Bezirksamt Charlottenburg offenbar nicht, denn sonst würde es nicht versuchen, den Alkoholausschank nun auch vor dem Olympiastadion zu verbieten. Merke: Fans mit nichts als Fanta im Bauch sind keine. Sie sitzen muffig da, bestehen auf Toren der eigenen Mannschaft, verpassen die La-Ola, werden wütend ... Oder sie fangen schon in der U-Bahn zu saufen an. Ob das dem Bezirksamt lieber ist?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben