Berlin : Die Rheumaärztin

-

Erika GromnicaIhle, 65

Beruf

Chefärztin an der

Rheumaklinik Berlin-Buch

Alltag

Dieses Bild ist Erika Gromnica-Ihle sehr wichtig: eine gesunde Hand hält beschützend die Hand einer Rheumapatientin. Denn an der Hand kann man frühzeitig diese Krankheit erkennen. Finger- und Handgelenke sind als Erste betroffen: Sie schwellen an, wenn das Immunsystem plötzlich beginnt, die Gelenke zu zerstören. Denn Rheuma ist eine Autoimmunkrankheit: Die Abwehrzellen greifen den eigenen Körper an. Immer stärkere Schmerzen sind die Folge. Rund 800 000 Bundesbürger leiden darunter – und nicht nur Alte. Allein die Rheumaklinik in Buch behandelt jedes Jahr 1500 Patienten stationär und über 7000 ambulant. Seit Jahren versucht Erika Gromnica-Ihle, die Situation der Betroffenen zu verbessern. Und da sind wir wieder bei der Hand. Denn je früher die Ärzte die ersten Symptome des entzündlichen Rheumas erkennen, desto größer ist die Chance, den zerstörerischen Prozess zu stoppen. Deshalb behandelt Gromnica-Ihle nicht nur Patienten, sondern organisiert Fortbildungskurse für Ärzte. Gestern erhielt sie für ihre Arbeit das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Mike Wolff/Text: I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar