Berlin : Die Sonne geht - das Badeschiff bleibt

-

Auf dem Foto schwimmt ein Mann im Badeschiff Spreebrücke vor der Treptower Arena – unter der Sonne des Hochs Uli. Das war gestern. Uli macht sich jetzt rar. Am Wochenende wird sich das Hoch verstecken, kündigten die Meteorologen von Meteomedia an. Bei frischeren Temperaturen bis höchstens 17 Grad wird man am Sonnabend wohl einen Pulli überziehen und die Regenjacke für die vielen Schauer einpacken müssen. Den Grill wird man wohl eher zum Wärmen als zum Bruzzeln brauchen. Auch am Sonntag soll es Regenschauer geben. Dass das Thermometer dann vielleicht sogar auf 19 Grad klettert, ist kaum ein Trost. Das vergangene Wochenende scheint eher ein Ausrutscher nach oben gewesen zu sein als der lang ersehnte Beginn eines großartigen Sommers. Die Berliner und Brandenburger Seen stellen mit 12 bis 17 Grad Wassertemperatur im Moment wohl nur für hartgesottene Kampfschwimmer eine Verlockung dar.

Eine gute Nachricht kommt nun aber doch noch. Badefans müssen nicht darben: Im Badeschiff und in den Sommerbädern kann man bei 22 Grad seine Bahnen ziehen. Im Badeschiff täglich von acht Uhr morgens bis Mitternacht für drei Euro. In den Sommerbädern bis 19 Uhr, in einigen bis 20 Uhr, für vier Euro. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben