Berlin : Die trockenen Jahresindvorbei

Senat gewährt Fördermillionen für historisches Stadtbad Oderberger Straße Nach langer Kulturnutzung soll ab 2008 wieder geschwommen werden

Lars von Törne

Es war Ausstellungsraum und Party-Location, Filmpremieren und Künstlerpartys wurden hier gefeiert. Geschwommen ist im alten Stadtbad an der Oderberger Straße in Prenzlauer Berg aber wegen eines lecken Beckens schon seit 1986 niemand mehr. Jetzt soll bald das Wasser wieder sprudeln. Geht es nach dem Willen des Senats und einer Anwohner-Genossenschaft, dürfte am 1. Januar 2008 das Anbaden im denkmalgerecht sanierten Schwimmbad gefeiert werden.

Am Dienstag gab die Landesregierung ihre seit Jahren von Stadtbad-Unterstützern erhoffte Zusage, die Sanierung der 1902 erbauten Halle mit der markanten Fassade im Stil eines Renaissance-Schlosses zu unterstützen. 5,1 Millionen Euro will das Land aus eigenen sowie EU-Mitteln dazuschießen – allerdings nur, sofern die übrigen Kosten von gut zwölf Millionen Euro von der Genossenschaft mit Hilfe privater Investoren bezahlt werden. Bis Ende Oktober fordert der Senat eine Zusage, dass die Finanzierung inklusive der von einer Bank garantierten Fertigstellung bis zum 31. Dezember 2007 steht. Strikte Vorgaben, mit denen der Senat Erfahrungen wie beim außer Kontrolle geratenen Tempodrom-Neubau von Anfang an vermeiden möchte.

Jens Neumann von der Genossenschaft Stadtbad Oderberger Straße sieht die Zusage des Senats wegen der engen Bedingungen mit gemischten Gefühlen. Natürlich freue er sich über die Millionenförderung, aber es sei für ihn und seine rund 1000 Mit-Genossenschaftler „eine schwierige Herausforderung“, das übrige Geld zusammenzubringen. „Wir haben ein Finanzierungskonzept, aber wir können Investoren erst überzeugen, wenn auch wirklich gebaut wird“, beschreibt Neumann das Dilemma. Allerdings hätten er und seine Mitstreiter schon gute Signale von Fondsverwaltern erhalten. Mit der Senatszusage könnten nun ernsthafte Verhandlungen beginnen.

Um für die Sanierung zu werben, lädt die Genossenschaft am 10. und 11. September zu einem Tag der offenen Tür in das Bad in der Oderberger Straße 57-59. Es ist am Sonnabend ab 14 Uhr bis spätabends geöffnet, am Sonntag von 11-17 Uhr. Mehr Informationen im Internet unter www.stadtbad-oderberger.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben