Berlin : DIE WERKSCHAU IN BERLIN

-

350 Fotografien, darunter Klassiker wie das Bild „Hinter dem Bahnhof SaintLazare“ und einige zuvor unveröffentlichte Originalabzüge. Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7 (U-/S-Bahnhof. Potsdamer Platz); Eintritt 4 bis 6 Euro

BESUCHER

Seit Mitte Mai haben nach Angaben der Veranstalter etwa 70000 Besucher die Schau gesehen. Durch den Tod Henri Cartier-Bressons ist die Nachfrage noch einmal deutlich gestiegen.

VERLÄNGERUNG

Die Schau ist noch bis Sonntag den 15. August zusehen. Ab Sonnabend ist wegen des großen Andrangs täglich zwei Stunden länger geöffnet. Heute ist die Ausstellung noch von 10 bis 20 Uhr geöffnet. An allen folgenden Tagen jeweils von 10 bis 22 Uhr – auch am Dienstag, der bislang Ruhetag war. Zudem bemühen sich die Veranstalter noch um eine Verlängerung über den 15. August hinaus.Wie lange die gehen könnte, ist noch ungewiss.

KONDOLENZBUCH

Während der Ausstellungszeiten kann man sich im ersten Stock des Gropius-Baus eintragen. mne

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben