Berlin : DIE WM-RUNDE IN DER BUNDESTAGSARENA

-

Die Welt schaut während der Fußball-WM auf Berlin. Und sie schaut auf das politische Zentrum des Landes. Grund genug, sich mit dem Parlament auseinander zu setzen. Für mehr als zwei Millionen Euro wurde deshalb die „Bundestagsarena“ errichtet, mit nachgebautem Plenarsaal für 550 Gäste.

Schon einen Tag vor dem ersten WM-Spiel eröffnet Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff die Diskussionsrunde. „Prävention durch Sport“, so lautet das Thema am 8. Juni um 12 Uhr. Experten aus dem Sportausschuss des Bundestages haben sich angekündigt, etwa der Vorsitzende Peter Danckert, Klaus Riegert (CDU), Dagmar Freitag (SPD), Detlef Parr (FDP), Winfried Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Katrin Kunert (Die Linke). Auch Birgit Fischer, die erfolgreichste deutsche Olympionikin, und Michael Preetz, Berlins WM-Botschafter, werden kommen. Später stellt sich der Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der Diskussion. „Wie wurde ich eigentlich Politiker?“ Und: „ Was tun gegen Gewalt?“ Oder: „Bildung“. Und natürlich wird am Ende abgerechnet – von Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt: „Die WM 2006 in Deutschland – eine Bilanz“ (in Zusammenarbeit mit der „Zeit“). Tickettelefon: 227 335 – 10 bis -13 (werktags von 9 bis 18 Uhr); Eintritt frei. www.bundestagsarena.de AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar