Berlin : Die WM soll in der Waldbühne zu sehen sein

-

In der Waldbühne nahe dem Olympiastadion soll es während der Fußball-WM 2006 Live-Übertragungen der Spiele auf einer Großbildleinwand geben: Der Waldbühnen-Betreiber und Chef der Deutschen Entertainment AG (DEAG), Peter Schwenkow, hat die nötige Lizenz dem Vernehmen nach bei der Schweizer Firma Infront erworben. Diese ist Inhaber der WM-Fernsehrechte. Ein vorheriger Streit zwischen Schwenkow und dem Weltfußballverband Fifa um die Nutzung der Waldbühne während der WM scheint damit beendet.

Ein DEAG-Sprecher wollte dazu gestern keine Stellungnahme abgeben. Abgesehen vom „Public Viewing“, wie die öffentlichen TV–Übertragungen von den WM-Organisatoren genannt werden, plant Peter Schwenkow zwischen Anfang Juni und Anfang Juli aber auch Konzerte in der Waldbühne. Dagegen hatte die Fifa ursprünglich Sicherheitsbedenken geltend gemacht; die Waldbühne liege zu nahe an Bereichen des Olympiageländes, die für Medienvertreter und VIP-Gäste gedacht sind, hieß es. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben