Berlin : Die Zahnärztin für Obdachlose

-

Kirsten Falk, 38

Beruf: Zahnärztin mit eigener Praxis in Lichtenberg und ehrenamtliche Leiterin der bundes und europaweit einzigen Obdachlosenzahnarztpraxis. Sie liegt am Ostbahnhof, Stralauer Platz 32.

Alltag : Wenn sich die Zahnschmerzen nicht mehr mit Bier und Korn wegtrinken lassen, dann gehen Berlins Obdachlose zu Kirsten Falk. Zahnpflege ist eben nicht mehr das Wichtigste, wenn man unter Brücken oder in Notunterkünften überleben muss.Für eine Füllung ist es oft schon zu spät, wenn sie in die Praxis am Ostbahnhof kommen, und deshalb zieht Kirsten Falk ziemlich oft karieszerfressene Zähne. Sie sticht auch eitrige Abszesse auf und passt einfache Prothesen an. 15 bis 18 Patienten kommen durchschnittlich in ihre Sprechstunde am Dienstag; viele von ihnen waren jahrelang nicht beim Arzt. Kirsten Falk verschenkt dann Zahnbürsten und versucht, mit gutem Zureden zur Mundpflege zu erziehen. Die Behandlung ist gratis. Auch die Praxisgebühr entfällt. An den restlichen Tagen der Woche arbeitet Kirsten Falk in ihrer eigenen Praxis und wirbt auf Dentalmessen, bei wohltätigen Clubs und im Bezirksamt für ihr Projekt, denn vom Tupfer über den Bohrer bis hin zum Zahnersatz muss sie sich alles spenden lassen. Für ihr Engagement bekam Kirsten Falk 2002 sogar das Bundesverdienstkreuz. Wer ihr helfen will, kann spenden: Berliner Sparkasse, BLZ 10050000, Konto 13333330 Berliner, Verwendung „MUT gGesellschaft für Gesundheit mbH“. Foto: Mike Wolff/Text: jj

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben