DIE MAUER-GESCHICHTE AUF DVD : Tränengas-Duelle und Lautsprecher-Schlachten

TV-ARCHIV FÜR JEDERMANN

Die Geschichte der Mauer ist auch die ihrer Bilder, der TV-Reportagen, -Feature, -Dokumentationen. Der rbb in Kooperation mit dem Tagesspiegel veröffentlicht daher in den Monaten bis zum Mauerfall-Jubiläum je eine DVD mit historischen Fernsehsendungen. Die Käufer können sich so ihr eigenes zwölfteiliges Fernseharchiv zu Bau, Alltag und Fall der Mauer zusammenstellen. Bevor die DVDs in den allgemeinen Handel kommen, werden sie exklusiv im rbb-Shop (Kaiserdamm 80/81 oder www.rbb-online-shop.de) und im Tagesspiegel-Shop (Potsdamer Straße 77 in Tiergarten oder www.tagesspiegel.de/shop ) vertrieben, diesmal bis 29. Januar – zum Einzelpreis von 14,99 Euro.

DIE ERSTEN MAUER-MONATE

Die erste DVD enthält die ARD-Sendungen „Die Mauer“ vom 27. August 1961 und „Stacheldraht“ vom 17. Dezember 1961. Autor war Matthias Walden, der erst beim Sender Freies Berlin, später beim Springer-Verlag Karriere machte. Seine Kommentare mögen für heutige Zuschauer mitunter zu sehr der Diktion des Kalten Krieges verhaftet sein. Die Bilder, die in den ersten Wochen und Monaten nach dem Mauerbau am 13. August 1961 entstanden, sind aber spannende, immer wieder auch anrührende Dokumente der Zeitgeschichte. Manches ist heute vergessen: Wer weiß schon noch von den Tränengas-Duellen, die Vopos und West-Polizei sich immer heftiger lieferten, oder vom Propaganda-Krieg der Lautsprecher. Berichtet wird auch über erste Fluchten, geglückte wie gescheiterte, oder die Panzer-Konfrontation am Checkpoint Charlie.

WARTEN AUF KENNEDY

Die nächste DVD erscheint am 6. Februar. Sie behandelt den Kennedy-Besuch am 26. Juni 1963. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben