Berlin : Diepgen nennt Lehmanns Idee "bahnbrechend"

Als "bahnbrechende Idee" hat Berlins Regierender Bürgermeister Eberhard Diepgen den Vorschlag zur Nutzung des Schlossplatzes für die Dahlemer Museen außereuropäischer Kunst bezeichnet. Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Klaus-Dieter Lehmann, hatte vorgeschlagen, auf dem Schlossplatz in Berlin-Mitte künftig die Dahlemer Sammlungen zu zeigen (siehe auch Tagesspiegel vom 4. 5. 2000). Der Standort im Südwesten Berlins sollte dann aufgegeben werden und neuen Raum für Institute der Freien Universität schaffen. Diepgen: "Im Zeitalter der globalen Entwicklung könnte im Herzen Berlins ein kultureller Kontrapunkt mit einer spannenden Vernetzung von Künsten und Wissenschaften entstehen." Die Initiative sei auch geeignet, neuen Schwung in die Schlossdebatte zu bringen. Sie konkretisiert "einen von mir bereits vor längerer Zeit gemachten Vorschlag, das Schloss für Ausstellungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zu nutzen", erklärte Diepgen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben