DIESE KARTE LIEGT BEI : DIESE KARTE LIEGT BEI

DIE ROUTE

Der Faltplan, der dieser Ausgabe beiliegt, zeigt das Oderbruch zwischen Bad Freienwalde im Norden und Küstrin, dem heute zu Polen gehörenden Kostrzyn. In der Festung dort musste der Kronprinz die Zeit von 1730 bis 1732 verbringen, weil sein Fluchtversuch entdeckt worden war. Sein Freund Katte wurde hier hingerichtet. Bei Besuchen in der Umgebung erlebte der Kronprinz bereits Überschwemmungen der Oder. Auf Schloss Tamsel (Dabroszyn) besuchte er Frau von Wreech.

DIE AUSSTELLUNG

1747 begannen die Arbeiten zur Trockenlegung des Oderbruchs, am 2. Juli 1753 endeten sie. Die Region nahm einen Aufschwung. An diese Zeit erinnert die Ausstellung „Friedrichs neue Provinzen“ vom 5. Mai bis 23. September im Schloss Bad Freienwalde.

Das Oderbruch ist gut mit der Bahn zu erreichen. Zwischen Berlin-Lichtenberg, Bernau, Bad Freienwalde, Wriezen, Letschin, Seelow und Frankfurt (Oder) fährt die Ostdeutsche Eisenbahn. Autofahrer nutzen die B 158 nach Bad Freienwalde oder die B 1 bis Seelow bzw. Küstrin.

Mehr unter www.seenland-os.de und www.preussisches-arkadien.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben