Berlin : Dr. Mottes Auferstehung Loveparade: Geldspritze belebt insolvente Agentur

-

Die Loveparade zuckt wieder. Eigentlich war der einst vom Discjockey Dr. Motte gegründete Techno-Umzug spätestens für tot erklärt worden, als im Dezember die Firma Planetcom wegen unbezahlter Rechnungen im fünfstelligen Bereich insolvent ging. Planetcom hat den exklusiven Vertrag mit dem Senat zur Durchführung der einst weltberühmten Parade. Mit dem Aus für Planetcom ging auch der Senat davon aus, dass die seit zwei Jahren mangels Sponsoren ausgefallene Parade nie wieder durch Berlin tanzen wird und erklärte den Vertrag für hinfällig.

Jetzt hat offenbar die international tätige Vermarktungsagentur Loveparade GmbH, die das Spektakel in Absprache mit Planetcom organisierte, einen erneuten Rettungsversuch unternommen, das Techno-Herz nochmal zum Schlagen zu bringen. Beim Senat ist eine Ankündigung eingegangen, dass die Planetcom wieder solvent ist, teilt der Sprecher von Wirtschaftssenator Harald Wolf, Christoph Lang, mit. Woher das Geld stammt, ist unklar. Auf jeden Fall wurde es rechtzeitig gezahlt, bevor die insolvente Firma aus dem Handelsregister gestrichen wäre – was den Vertrag mit dem Senat für immer ungültig gemacht hätte. Nach Informationen des Tagesspiegels hat die Loveparade GmbH nun vor, gemeinsam mit Planetcom die Anmeldung der Parade für den 15. Juli zu reaktivieren.

Das Nachsehen hätte eine andere Gruppe, die nach dem absehbaren Aus für die Loveparade eine „B-Parade“ zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor angemeldet hatte. Ralf Lipus vom B-Parade- Veranstalter will trotz des Wiederbelebungsversuchs der Loveparade an seinem Umzug festhalten: „Für uns ist die Mitteilung der Wirtschaftsverwaltung verbindlich, dass der Vertrag mit der Planetcom obsolet ist.“ Sollte der Senat nun der Loveparade den Vorzug geben, wollen die B- Parade-Macher dagegen klagen, bis vor dem Bundesverwaltungsgericht. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben