• Drei Monate Arbeit für die Lebenszeit - Staatssekretär noch schnell zum Beamten ernannt

Berlin : Drei Monate Arbeit für die Lebenszeit - Staatssekretär noch schnell zum Beamten ernannt

Infolge des Rücktritts von Christa Thoben wird ihr Kultur-Staatssekretär Alard von Rohr sein Amt verlieren. Er war erst Mitte Januar berufen worden. Für von Rohr, zuvor Direktor der Deutschen Oper, hat der kurze Aufenthalt an der Spitze der Kulturverwaltung allerdings lange Folgen: Kurz vor dem Rücktritt der Senatorin ist er nach Tagesspiegel-Informationen noch zum Beamten auf Lebenszeit ernannt worden.

Von Rohr war auf erklärten Wunsch von Christa Thoben und zur Überraschung vieler Kulturpolitiker zum Staatssekretär berufen worden. Die Senatorin selbst nannte ihn einen exzellenten Kenner der Szene. Allerdings wurde bezweifelt, ob er in der Lage sei, die als nortwendig erkannten Strukturveränderungen durchzusetzen. Intern galt er als Fehlbesetzung, ironisch wurde er als "netter Operndirektor" bezeichnet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben