Berlin : Drei Tage Wein im Rathaus Schöneberg

-

Findet eine Veranstaltung zum zwölften Mal statt, hat sie sich allmählich den Titel „traditionell“ verdient. Die Berliner Weinmesse, seit 1994 stets am zweiten JanuarWochenende, darf also diesen Beinamen tragen, auch wenn sie längst vom Gründungsort, dem Wilmersdorfer Logenhaus, ins Rathaus Schöneberg umgezogen ist. Die Ausgabe 2005 findet dort vom 14. bis 16.Januar statt.

Wie immer richtet sich die Weinmesse nicht vorrangig an Experten, sondern versucht den unkomplizierten, nicht zwangsläufig teuren Trinkgenuss zu propagieren. Erneut werden rund 160 Winzer, Händler und Importeure Weine aus den meisten wichtigen Ländern vorstellen und zur Verkostung öffnen. Einige der Schwerpunkte: Österreich, das von Anfang an auf die Weinmesse gesetzt und große Verkostungserfolge erzielt hat, wird mit vielen renommierten Winzern vertreten sein; Deutschland mit besonderem Akzent auf Baden und Mosel/Saar/Ruwer; Spanien und natürlich Klassiker wie Frankreich und Italien.

Mit noch höherem Aufwand wird in diesem Jahr die „Berliner Wein Trophy“ in Szene gesetzt. Die Verkostung, die seit 2004 vom Internationalen Amt für Rebe und Wein (OIV) in Paris anerkannt ist, findet bereits vor der Messe statt, damit alle Besucher von den Ergebnissen profitieren können. Der Tagesspiegel veröffentlicht das Resultat am kommenden Freitag auf der Feinkost-Seite. bm

Rathaus Schöneberg, 14. und 15. Januar 14 bis 21 Uhr, 16. Januar 14 bis 19 Uhr, Eintritt 12 Euro.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben