Berlin : Dritter Jugendlicher nach Unfall gestorben

-

Der schwere Unfall auf der Brandenburgischen Straße vom vergangenen Sonnabend hat ein drittes Todesopfer gefordert: In der Nacht zu Mittwoch ist ein Jugendlicher im Krankenhaus gestorben. Ärzte stellten den Hirntod fest und schalteten die Maschinen ab, die den 17jährigen Jungen seit Sonnabend am Leben gehalten hatten. Unfallzeugen, deren Auto an der Ampel am Fehrbelliner Platz von dem Opel Corsa überholt worden war, sagten gestern der Polizei, das Auto sei schätzungsweise um die 50 Km/h gefahren – sei also keinesfalls zu schnell gewesen. Vermutlich verriss der 19-jährige Fahrer das Steuer, als er die Fahrspur wechselte. Der Wagen geriet dabei ins Schleudern und prallte gegen den Bus.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar