Berlin : Dunkle Geschäfte

Lange Nacht des Shoppings: 500 000 Kunden erwartet

-

Nach ersten Kundenzählungen zeigten sich die Veranstalter der Langen Nacht des Shoppings am Samstagabend optimistisch, dass die angestrebte Besucherzahl von einer halben Million bis Mitternacht „locker erreicht“ würde. Es „läuft wunderbar“, sagte Organisator Tommy Erbe gegen 21.30 Uhr, trotz des Regens der mittlerweile eingesetzt habe. Einzelne Geschäfte meldeten sogar Steigerungen gegenüber dem Vorjahr.

Die Einkaufsnacht rund um den Kurfürstendamm wurde nun schon zum siebten Mal veranstaltet. Etwa 500 Geschäfte, Kaufhäuser, Kinos, Bars und Restaurants beteiligten sich an der Aktion und öffneten ihre Häuser bis Mitternacht. Zwischen Wittenbergplatz und Knesebeckstraße gab es außerdem eine Shopping Party und einen Jahrmarkt, sowie Darbietungen auf fünf Bühnen. Der Einzelhandel wollte mit der Aktion auch für flexiblere Öffnungszeiten werben. Die schon traditionelle Aktion rund um den Ku’damm könne zugleich als Demonstration von Kaufleuten und Kunden gegen die Starrheit der Ladenöffnungszeiten betrachtet werden, sagte der Hauptgeschäftsführer des Berliner Einzelhandelverbandes, Nils BuschPetersen. Flexiblere Öffnungszeiten seien angesichts der unvermindert schwierigen Lage der Branche ein wichtiges Anliegen der Geschäftsleute. Wenn man besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehe, erhöhe das auch die Kaufkraft. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben