Berlin : Echo: Großer Starrummel zur Preis-Verleihung

oew

Alle wollen nach Berlin, jetzt ist auch der Deutsche Schallplattenpreis Echo da. Die Stadt ist um ein wichtiges Glamour-Ereignis reicher. Am 15. März wird die Auszeichnung der Deutschen Phono-Akademie im ICC vergeben - zum zehnten Mal insgesamt. In den vergangenen fünf Jahren gastierte die Echo-Gala in Hamburg, "jetzt haben wir uns entschieden, den Preis hier zu vergeben", sagte der Vorstandsvorsitzende der Phono-Akademie, Gerd Gebhardt, gestern. Ob der Preis der Plattenindustrie dann dauerhaft an der Spree bleiben wird, ist indes noch nicht klar.

Der Umzug nach Berlin bedeutet für die Echo-Gala: Sie wird noch größer. 5000 Gäste passen in den Saal 1 des Kongresszentrums, mindestens 1200 Karten sind ab morgen im Vorverkauf erhältlich. Die Karten gibt es am ICC, allen Vorverkaufskassen mit dem CTS-System ab 10 Uhr zum Preis von 35 bis 55 Mark. Dafür erwartet die Zuschauer eine zweieinhalbstündige Show der Superlative. Insgesamt 30 Echos werden in diesem Jahr vergeben. Nominiert wird, wer in den Charts ganz oben ist - der Echo ist eine Auszeichnung, die sich nach dem kommerziellen Erfolg der Musiker richtet.

Noch stehen nicht alle Namen der Nominierten fest. Akademie-Geschäftsführer Werner Hay nannte aber folgende Stars: Ayman, Anastacia, Fünf Sterne de Luxe, Pur, Söhne Mannheims und Ricky Martin werden in jedem Fall in Berlin dabei sein, entweder, weil sie nominiert sind, oder, weil sie einen der 15 Showacts bestreiten werden. Nominiert für einen Echo sind ausserdem Sasha, Madonna, Enrique Iglesias, Melanie C, Tom Jones, Whitney Houston, Robbie Williams und Britney Spears. Moderiert wird der Abend von Frauke Ludowig, als Comedy-Gast ist Michael Mittermair dabei.

Nach der Gala, die in diesem Jahr von RTL übertragen wird, gibt es eine After-Show-Party, für die die Veranstalter ebenfalls das ICC gemietet haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar