Berlin : Edle Tropfen

Hausmusik in Wannsee

-

Zur Hausmusik luden jüngst Ulla und Karsten Klingbeil . Die Musiker, deren Piano und Geigentöne zum Kleinen Wannsee hinausperlten, waren aus Paris angereist – die Heimat des 18-jährigen Wu Mu Ye und der 15-jährigen Fan Chen Jun aber ist China. In Berlin begeisterten sie unter anderen auch den Schriftsteller Rafael Seligmann . Ihre Lehrerin ist Präsidentin des „Comité International de la Jeunesse pour la Promotion des Arts et de la Culture, Chine-France“. Mit Madame Chow Chin Ling konnte sich aber nur Angelika Schlöndorff in deren Muttersprache unterhalten – die Filmcutterin war gerade auf einem Sprachkurs in China. Ehemann Volker Schlöndorff zeigte sich über das Ergebnis ziemlich stolz. In der Bretagne hatte Ulla Klingbeil auch Lord Michael Anders Cavendish kennen gelernt. Der Wahl-Pariser schreibt dort Lifestyle-Kolumnen. Die Chinesen brachte er samt Champagner Ruinart nach Berlin. Hier profitierten alle davon: Die Gäste begossen die Hausmusik mit edlen Tropfen, für die der Lord so ein wenig Reklame machte. Und die Präsidentin des Förderprojekts nahm 5000 Euro mit nach Paris – das „Eintrittsgeld“ bei Klingbeils. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben