"Ehrenmord" : Gedenken an Hatun Sürücü

Zum zweiten Jahrestag des so genannten Ehrenmordes an der Deutsch-Türkin Hatun Sürücü plant die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus am 7. Februar zwei Gedenkveranstaltungen.

Berlin - Um 10 Uhr soll an diesem Tag eine Mahnwache am Tatort in der Tempelhofer Oberlandstraße abgehalten werden, wie die Fraktion in Berlin mitteilte. Für den frühen Abend ist eine Filmvorführung mit anschließender Diskussion im Abgeordnetenhaus geplant.

Zu dem Plenum am Abend werden unter anderem Grünen-Parteichefin Claudia Roth sowie die integrations- und frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktion, Bilkay Öney und Anja Kofbinger, erwartet. Die Gedenkveranstaltungen sollen den Auftakt für eine integrationspolitische Reihe zum Thema Frauenrechte, Ehe und Zwangsheirat bilden.

"Ehrenmord" löste bundesweite Debatte aus

Der Mord an Hatun Sürücü hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt und eine Debatte über die Integration von Ausländern ausgelöst. Die 23-jährige Mutter eines damals fünfjährigen Sohnes war am 7. Februar 2005 an einer Bushaltestelle von ihrem jüngeren Bruder durch drei Kopfschüsse getötet worden. Er wurde später wegen Mordes zu einer Jugendstrafe von neun Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Nach Überzeugung des Landgerichts Berlin hatte der junge Mann die Tat begangen, weil er den westlichen Lebensstil seiner Schwester als "Kränkung der Familienehre" empfand. Zwei weitere ebenfalls angeklagte Brüder wurden mangels Beweisen freigesprochen.

(tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar