EHRENSACHE : „Ich kaufe Kaffee und schenke ihn aus“

WAS ICH MACHE

Immer über Winter verteile ich fast jeden Tag draußen Kaffee, Kekse und Brötchen. Meistens gehe ich am Bahnhof Zoo oder Alex auf die Leute zu: „Hallo, möchtest du einen heißen Kaffee?“ Da ich das seit 15 Jahren mache, kennen mich viele. Sie nennen mich „Kleiner Achim“. Kinder bekommen Tee oder Kakao. Es schmerzt mich, wenn ich von ihrem Unglück höre. Manchmal kommen mir die Tränen und ich denke tagelang über ihr Leid nach. Wissen Sie, in der Nachkriegszeit habe ich selbst Hunger gelitten und weiß, wie schrecklich das ist.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Mehr Hilfe von Mitbürgern, ich bezahle ja alles aus eigener Tasche. Wer mal eine Packung Kaffee oder Kekse übrighat, Socken oder Unterwäsche – einfach anrufen: 416 60 04. mop

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben