Berlin : Eigentor

Ariane Bemmer

Man soll ja nicht rumunken. In Kirchenfragen schon gar nicht. Da soll man glauben. Aber nun wird vermeldet, dass das erste Kind feststeht, das in der Stadionkapelle im Olympiastadion getauft wird. Es ist ein Junge. Geboren wurde er am 4. Juli, während des Halbfinalspiels der Fußball-WM zwischen Deutschland und Italien. Der Vater des Jungen habe deshalb nach einem besonderen Platz für die Taufe gesucht, teilte der Sportbeauftragte der evangelischen Landeskirche mit. Mehr will er nicht verraten. Nur dies noch: Der Junge ist Deutscher. Kein Italiener. Man kann nur hoffen, dass weitere Detailfragen geklärt werden, bevor es ans Taufbecken geht. Muss man nicht ausschließen, dass der Junge Fabio heißen soll? Oder Alessandro? Auch wenn verständlich wäre, dass Eltern ihrem Kind einen erfolgversprechenden Namen geben wollen, und fußballverrückte Eltern die Namen von Torschützen bevorzugen. Aber Fabio und Alessandro, die am 4. Juli 2006 die Tore schossen, spielten nun mal für die Italiener. Das wäre kein guter Start in die Taufsaison in der Stadionkapelle. Vielleicht sollte man sich bei der Namensgebung einmischen?

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben