Berlin : Ein Fest mit Geschichten über Feste Öffentliches Halbfinale der besten Erzähler

Dorothee Nolte

Verpatzte Hochzeiten, denkwürdige Geburtstage und dramatische Beerdigungen – das Thema des diesjährigen Tagesspiegel-Erzählwettbewerbs, „Feste“, war offenbar besonders inspirierend. Jedenfalls gab es eine Rekordbeteiligung: Mehr als 350 Autoren aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie 250 Berliner Schüler haben für den Wettbewerb spannende, rührende und witzige Geschichten geschrieben, von Abifeier und Polterabend bis hin zum Zuckerfest. Die Geschichten, die der Jury am besten gefallen haben, sind am Sonntag beim öffentlichen Halbfinale in den Museen Dahlem zu hören.

Die Erwachsenen-Jury hat 30 Erzähler ausgewählt, die ihre Geschichten vortragen werden – Zuhörer sind willkommen. Die erste Erzählrunde von 11.15 Uhr bis 13 Uhr trägt den Titel „Vom Karneval bis zu Brittas Party“, zwischen 14 Uhr und 15.45 Uhr erfährt man Dramatisches oder Amüsantes über „Halloween, Silvester und Emines Fest“, und ab 16 Uhr sind Geschichten wie die „Weihnachtsfatwa“ oder „Kulickes kommen!“ zu hören.

Gäste des Halbfinales können den ganzen Tag über nicht nur den Geschichten lauschen, sondern auch die Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst bewundern, darunter die Sonderausstellung „Kunstschätze aus Benin“. Das Halbfinale der Schüler ist am 13. April, das Finale des Erzählwettbewerbs am 27. April. Dorothee Nolte

Halbfinale in den Museen Dahlem (Lansstraße 8). BVG-Streik: Ab S-Bahnhof Rathaus Steglitz fährt alle 30 Minuten der Bus X83 bis Dahlem-Dorf. Ansonsten: S-Bahnhof Lichterfelde-West oder Botanischer Garten plus ca. 15 Minuten Fußweg, S-Bahnhof Heidelberger Platz plus 25 Minuten Fußweg. Eintritt für Museum und Halbfinale: 6 Euro Erwachsene, 3 Euro ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei. Informationen unter www.tagesspiegel.de/erzaehlwettbewerb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben