Berlin : Ein Knirps für die Eskorte

Florian Renner (6) begleitet die WM-Teams aufs Feld

-

Bei Wacker Lankwitz steht er im Tor, bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Rampenlicht. Jedenfalls kurz. Der sechsjährige Florian Renner ist eins von 1400 Kindern, die die Profispieler aufs Feld begleiten dürfen. Hand in Hand und gefilmt von tausenden Kameras.

Die Kinder-WM-Eskorte wird von der Fastfood-Kette McDonalds zusammengestellt, die dafür zu einem Bastelwettbewerb aufgerufen hat. Mehr als 500 000 Bewerbungen seien bereits eingegangen, heißt es, 800 Kinder haben bereits eine Zusage. Florian Renner hat eine Collage gebastelt. „In der Mitte war ein Bild von mir mit einem Spieler an der Hand“, sagt er. Das gefiel der Jury und er wurde für das Spiel Kroatien gegen Brasilien am 13. Juni ausgewählt. An wessen Hand er am liebsten über den Rasen des Berliner Olympiastadions laufen würde, weiß er sofort: an Ronaldinhos. Und wenn der nicht, dann der brasilianische Torwart. Da ist er ja fast schon Kollege, denn Florian will später mal Profi-Torwart werden. Welcher es dann aber ist, erfährt der Erstklässler erst kurz vor Anpfiff.

Die Familie ist nun ganz stolz auf den Sohn, der seit zwei Jahren drei Mal in der Woche zum Training bei Wacker Lankwitz geht. Dem Vater bescherte das Basteltalent des Sohnes gar eine Eintrittskarte. Er wird Florian ins Stadion begleiten. Nach dem Einlaufen können die beiden das Spiel von der Tribüne aus verfolgen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben