EIN PLATZ FÜR FLIEGER : Themenpark Luftfahrt oder Drehort für Stars

Alles spricht dafür, in Tempelhof an die Geschichte des Luftverkehrs zu erinnern: die Geschichte, die Lage, aber vor allem auch die Voraussetzungen, die das Gebäude mit seinen Hangars und dem Vorfeld mitbringt.

LUFT– UND RAUMFAHRT

Die Berlin-Brandenburg-Aerospace-Allianz (BBAA), ein regionaler Wirtschaftsverband der Luft- und Raumfahrtindustrie, möchte in Tempelhof einen Themenpark aufbauen, am liebsten zusammen mit dem Deutschen Technikmuseum. Die Idee sieht unter anderem vor, die Empfangshalle im Hauptgebäude als Ausstellungshalle zu nutzen und dabei auch die Geschichte des Standortes Tempelhof, die Zeit der Luftbrücke und die Zeit der deutschen Teilung zu dokumentieren. Die BBAA schätzt, dass sich jährlich mehr als 200 000 Besucher für einen solchen Themenpark Luftfahrt interessieren würden. Die zentrale Halle des Flughafens soll aber auch für andere Veranstaltungen und Events nutzbar sein. Außerdem empfehle sich der Themenpark als Ergänzung zu einem Gewerbepark für Unternehmen aus der Branche, aber auch für Medien und Kultur. Auch eine Kooperation mit dem Alliiertenmuseum sei denkbar.

LUFTWAFFENMUSEUM

Mehr als 100 Flugzeuge und Hubschrauber umfasst die luftfahrtgeschichtliche Sammlung der Bundeswehr. Derzeit ist sie bei freiem Eintritt auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Gatow zu sehen. Die Dauerausstellung könnte in Tempelhof eine neue Heimat finden.

FILMSTUDIOS

Die Filmwirtschaft hat zwar nicht direkt etwas mit der Luftfahrt zu tun, aber der Zentralflughafen Tempelhof hat in seiner Geschichte mehr als nur einmal als Kulisse für Dreharbeiten gedient. Auch der Deutsche Filmpreis wurde schon einmal in einem der Hangars verliehen – inklusive After-Show- Party auf dem Vorfeld. Da ist es nur folgerichtig, dass nun eines der spektakulärsten Angebote für die Nachnutzung Tempelhofs auch aus dieser Branche kommt: Die Studios Babelsberg möchten den Flughafen zu einem neuen Standort ausbauen. Die großen Hangars bieten sich für Ateliers offenbar geradezu an – auch für einen Requisitenfundus. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar