Berlin : Eine Büste für den alten Zoochef

-

Das Bundesverdienstkreuz hat er schon lange, die Liste seiner anderen Ehrungen ist eben so imponierend wie die seiner akademischen Titel – Professor Dr. med. vet. Dr. h.c.mult. Heinz-Georg Klös . Der ehemalige Zoodirektor ist in Berlin fast bekannt wie ein bunter Hund. Seit gestern kann man dem 80-Jährigen wieder dort begegnen, wo er von 1956 bis 1991 die artenreichste Arche Noah der Welt entwickelt hatte: Im Zoo erinnert eine Büste an den früheren Chef. Fertig war die Arbeit des Bildhauers Heinz Spilker seit Jahren – sie zu enthüllen, war der gestrige Tag geeignet wie kein anderer. Am 3. Mai vor 50 Jahren hatte der junge Heinz-Georg Klös im Zoologischen Garten Berlin seinen Anstellungsvertrag unterschrieben – ein Jubiläum, das mit der Enthüllung der Büste gewürdigt wurde. Dem feierlichen Akt wohnten mit Richard von Weizsäcker, Klaus Schütz, Eberhard Diepgen und Klaus Wowereit dabei gleich drei ehemalige und ein aktueller Regierender Bürgermeister bei. Und mit Jürgen Lange natürlich auch der aktuelle Zoodirektor. Dessen Amtsnachfolger 2007 fehlte aus frommem Grund – Tierparkdirektor Bernhard Blaszkiewitz ist auf Pilgerreise in Italien. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar