Berlin : Eine kleine „Lange Nacht“

-

Gänzlich müssen Museumsfreunde nicht auf ihre „lange Nacht“ verzichten. Unter den Linden sind sie heute von 10 bis 24 Uhr zu einer „Langen Nacht des Deutschen Historischen Museums“ eingeladen. Von 18 bis 21 Uhr 30 führen unter anderen Kuratoren zu bestimmten Themen halbstündlich durch die Ständige Ausstellung im Zeughaus – Treffpunkt ist jeweils am Infostand im Foyer. In der Ausstellungshalle von I.M.Pei finden von 18 bis 23 Uhr stündliche Überblicksführungen statt, und im Zeughauskino wird um 18 Uhr 30 der Film „The Grapes of Wrath“ von John Ford (1940) und um 21 Uhr der Film „Olympia – Fest der Schönheit“ von Leni Riefenstahl (1938) gezeigt.

„Lange Nacht ohne Museen“ heißt heute das Angebot in den Gesobau-Gerichtshöfen. Von 16 bis 24 Uhr öffnen in den sechs Gewerbehöfen in der Gerichtstraße 12/13 in Wedding mehr als 30 Künstler ihre Ateliers für das interessierte Publikum. In der „Art Lounge“ im 3. Hof/Aufgang 2/2.OG kann man in einem Künstler-Café verschnaufen und sich Informationsmaterial über die beteiligten Künstler holen. Von dort aus starten auch geführte Atelier-Touren. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar