Berlin : Einmal um die ganze Welt . . .

NAME

Vorfreude, schönste Freude - ehe es beim Karneval der Kulturen am Sonntag so richtig rund geht, kann man sich beim Straßenfest und bei zahlreichen Partys in der ganzen Stadt schon einmal in Feierlaune bringen. Und die BVG fährt einen hin und wieder zurück. Nachfolgend ein paar Tipps zum Drumherum beim Karneval.

Am Blücherplatz, in der Blücherstraße und in der Zossener Straße sind 250 Stände des Straßenfests aufgebaut. Die Veranstalter vom Bezirksamt und der Werkstatt der Kulturen versprechen eine fantasievolle Reise durch die Welt mit Musik, Tanz und Spektakel. Auf vier Bühnen läuft ein Unterhaltungsprogramm. Ebenso viele Schwerpunkte gibt es: Im „Barrio Latino“ steht, wie der schon vermuten lässt, Lateinamerika im Mittelpunkt, afrikanisch wird’s bei „Farafina“, der „Bazaár Oriental“ entführt ins Reich der Märchen von 1001 Nacht, und „Eurasia“ lädt auf eine Tour gen Osten ein. Aber nicht nur Spaß und Unterhaltung bietet das Straßenfest, sondern auch Information, denn zahlreiche Projekte und Vereine stellen sich vor.

Am Montag werden zudem um 14 Uhr auf der Barrio-Latino-Bühne die Preise an die besten Teilnehmer des Umzugs verliehen. Geöffnet ist Freitag von 16 bis 24 Uhr, Sonnabend und Sonntag von 10 bis 24 Uhr Montag von 10 bis 19 Uhr.

Das Kesselhaus der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg, die Junction Bar und das Tempodrom in Kreuzberg, der RAW-Tempel in Friedrichshain, die Arena und der YAAM-Club in Treptow sowie die Kunstwerke in Mitte laden zu heißen Tanznächten auf den Partys ein. Das Klangspektrum ist so bunt wie ein Karnevalsumzug. Es reicht von Flamenco über Hiphop bis zu Discoklassikern. Terminprobleme wird’s für Fetenfreunde wohl am Sonntag geben: Da läuft abends die „Colours of Berlin“-Party in den Kunstwerken, bei der bekannte Radio-DJs auflegen und Künstlerinnen wie Queen Yaahna und Jocelyn B. Smith live auftreten (Eintritt: 12 Euro, im Vorverkauf 9). Zur After-Parade-Party können sich die Karnevalisten aber auch im Tempodrom treffen, wo die fast schon traditionelle „Lange Nacht der Soundsystems“ anbricht (Eintritt: 10 Euro).

In der Sporthalle Schöneberg am Sachsendamm steigt zudem das 3. Internationale Capoeira-Festival, zu dem mehrere Größen dieser brasilianischen Mischung aus Tanz und Kampfsport erwartet werden. Auf dem Programm steht ein Workshop und diverse Darbietungen. Informationen dazu unter der Telefonnummer 3957883.

Auch die BVG richtet sich zügig auf den Karneval ein. So gibt es auf den U-Bahnlinien nach Kreuzberg ( U 1/15, U 6, U 7 und U 8) zu den Spitzenzeiten am Sonntag einen Fünf-Minuten-Takt. Die U 6 fährt zudem am Sonnabend und Montag öfter. ling

0 Kommentare

Neuester Kommentar