Einzelhandel : Spätkäufer willkommen

Kaiser’s und Reichelt verlängern die Öffnungszeiten vieler Supermärkte. "Bis ein Uhr läuft es sehr gut", sagt Marktleiter Küther, dessen Filiale als erste 24 Stunden öffnete.

Cordula Däuper
Reichelt
Reichelt-Filiale in Wilmersdorf, 23 Uhr. -Foto: David Heerde

Eine Woche nach der Eröffnung des ersten Reichelt-Supermarkts mit werktäglichen Verkaufszeiten rund um die Uhr öffnet jetzt auch Kaiser’s drei Filialen länger: In den Märkten an der Charlottenburger Bismarckstraße, der Zossener Straße in Kreuzberg und der Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg werden die Kunden seit Montag bis 24 Uhr bedient.

Auch die meisten Reichelt-Filialen laden seit gestern länger zu sich ein: 44 der 55 Märkte schließen nunmehr erst um 22 Uhr. Die einzigen Ausnahmen sind die Standorte am Prager Platz in Wilmersdorf, am Kaiser-Wilhelm-Platz in Schöneberg, an der Obstallee in Staaken und in Umlandgemeinden.

Als Erfolg wertet Reichelt die ersten Erfahrungen mit dem Nachtverkauf in der Berliner Straße in Wilmersdorf. „Bis ein Uhr läuft es sehr gut“, sagte Markleiter Karsten Küther, „und die Resonanz wird von Tag zu Tag größer.“ Nur zwischen drei und sechs Uhr sei es relativ ruhig. Laut Sprecher Andreas Laubig vom Mutterkonzern Edeka soll die 24-Stunden-Öffnung ein halbes Jahr lang getestet und dann entschieden werden, ob es noch mehr Spätkauf-Filialen gibt. Sonntags bleiben alle Märkte nach wie vor geschlossen.

Kaiser’s betont, die längere Verkaufszeit in drei Märkten sei seit Monaten geplant gewesen und hänge nicht mit Reichelts Aktivitäten zusammen. Der Kaiser’s-Standort mit den insgesamt längsten Öffnungszeiten bleibt der Hauptbahnhof (werktags bis 23 Uhr und zusätzlich auch sonntags bis 22 Uhr). Die Mehrzahl aller Kaiser’s-Filialen schließt dagegen weiterhin um 20 Uhr.

Bei den anderen Lebensmittelketten ändert sich vorerst nichts. Aldi, Lidl und Plus öffnen überwiegend bis 20 Uhr, Penny verkauft in 36 der 60 Berliner Märkte bis 22 Uhr. Der Handelsverband Berlin-Brandenburg rechnet zurzeit nicht mit weiteren Verlängerungen, zumal die bestehenden Spätverkaufsstellen bereits einen Großteil der nächtlichen Bedürfnisse der Kunden befriedigten. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben