Berlin : Eisbären feiern mit Autokorso die Eishockey-Meisterschaft

Siegestour. Die Eisbären-Spieler ließen sich samt Meisterpokal durch die Stadt kutschieren. Foto: Reuters
Siegestour. Die Eisbären-Spieler ließen sich samt Meisterpokal durch die Stadt kutschieren. Foto: ReutersFoto: REUTERS

Es war eine komische Szenerie am Alexanderplatz. Demonstrationen, ein Jahrmarkt, fotografierende Touristen, und mittendrin – ein Autokorso mit mehr als 360 Fahrzeugen für die Eisbären Berlin, die ihren Meistertitel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) feierten.

Am vergangenen Dienstag hatten die Berliner durch den 5:4-Sieg im dritten Spiel des Finales gegen Wolfsburg ihre fünfte Meisterschaft gewonnen. „Ich hoffe, dass wir mit unseren Leistungen etwas zurückgeben konnten für eure unglaubliche Unterstützung“, sagte Kapitän Stefan Ustorf am Samstag zu den Fans.

Der zweistündige Korso startete um 11.30 Uhr am Lehniner Platz. Die Anhänger konnten sich hinter den Wagen der Spieler einreihen, sie taten es in mitunter ausgefallenen Fahrzeugen, zum Beispiel einem Auto der ehemaligen Volkspolizei. Nach zwei Stunden endete die Fahrt an der Arena am Ostbahnhof, wo sich die Spieler von 3000 Fans feiern ließen.

Auf der Bühne wurde Verteidiger Frank Hördler als Spieler der Saison ausgezeichnet und Laurin Braun mit dem Kopf in die Meistertorte gedrückt. Sein Bruder Constantin sagte über das Mikrofon: „Im nächsten Jahr feiern wir an dieser Stelle wieder den Titel.“ rul

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben