Elefantenbaby : Trauer im Berliner Tierpark

Das lange erwartete vierte Elefantenbaby im Tierpark Friedrichsfelde ist kurz nach der Geburt gestorben. Die Mutter hat den kleinen Bullen mit dem Kopf erdrückt.

Berlin (27.06.2005, 10:39 Uhr) - Das Elefantenbaby war das zweite Kalb der Elefantenkuh «Pori». Im Jahr 2001 hatte sie ihr erstes Baby «Tana» erfolgreich aufgezogen.

Die Elefantenkuh habe ihr Baby mit dem Kopf totgedrückt, sagte Tierpark-Vizedirektor Claus Pohle. «Das war kein Versehen», ergänzte er. Für die gut geschulten Elefantenpfleger sei dieses Verhalten der Elefantenmutter nicht zu erwarten gewesen. Es sei auch so schnell gegangen, dass ein Eingreifen nicht möglich war. «Ein solches Verhalten ist für uns alle unerklärlich. Wir stehen vor einem Rätsel», sagte Pohle. Der kleine Bulle war am Montag um 3.23 Uhr nach einer kurzen Geburtsphase auf die Welt gekommen und war gut entwickelt.

Trotz der Trauer über die missglückte Geburt freuen sich die Tierpark-Mitarbeiter über die drei anderen Elefantenkinder «Horas», «Cinta» und «Yoma», die in diesem Jahr zur Welt kamen. Die Rasselbande der Mini-Elefanten sind die Attraktion des Tierparks im Osten Berlins, der Anfang Juli sein 50-jähriges Jubiläum feiert. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar