Berlin : Elifs Duldung läuft ab

Aber die Ausländerbehörde signalisiert Wohlwollen

-

Der kommende Montag ist ein wichtiger Tag für Elif H. Denn dann läuft die Duldungsfrist für das achtjährige türkische Mädchen ab. Wird sie nicht verlängert, droht ihr erneut die Abschiebung in die Türkei. Elif lebt seit 1999 in Berlin bei ihrer Tante und ihrem Onkel, nachdem sie beim Erdbeben in der Türkei im Sommer 1999 ihre Mutter verloren hatte. Vor einem Monat sollte das Mädchen, das perfekt Deutsch spricht und in die dritte Klasse geht, abgeschoben werden. Ihr Anwalt konnte in letzter Minute bei der Ausländerbehörde eine neue Duldung erwirken. Ihre Pflegeeltern haben in der Zwischenzeit in der Türkei die Adoption für Elif beantragt.

Am Donnerstag hat der Anwalt nochmals eine Verlängerung der Duldung beantragt. Von der Innenverwaltung und der Ausländerbehörde sei ihm Wohlwollen signalisiert worden. Man denke nicht an Abschiebung, so lange das Adoptionsverfahren laufe. Und ist Elif erst einmal adoptiert, darf sie sowieso hier bleiben. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben