Berlin : Endspurt!

-

VON TAG ZU TAG

David Ensikat warnt vor einem demonstrationsstatistischen Dilemma

Das Jahr2000-Problem – erinnert sich noch jemand? Im Jahr 1999, vor allem gegen Ende hin, hielt man das Jahr-2000-Problem für ein besonders problematisches. Nach 1999 hat aber niemand mehr darüber gesprochen. Dabei war da was: 1999 gab es in Berlin, der Stadt der sich unablässig mehrenden Proteste, 2440 Demonstrationen, 2000 waren es ganze 2059. Ein demonstratives Minuswachstum – erklärbar allein mit dem Jahr-2000-Problem, denn wer wollte sagen, die Welt sei weniger protestabel geworden? Die Stadt hat sich allmählich erholt, 2001 gab es 2360 Demonstrationen, 2002 waren es 2592.

Nun geht es drum: Wie war 2003? Bei der Polizei rechnen sie noch, die Zahlen bis Oktober liegen vor. Wie es aussieht, wird es knapp. Die warmen Sommermonate waren, demonstrationsstatistisch betrachtet, eine Katastrophe, Mai bis September war 2002 mehr los. Sicher, im November kamen die Studenten. Aber ob das reicht? Die Verkehrsbehörde meldet für die nächsten Tage eine einzige Demonstration: sieben Vegetarier in Spandau („Fleisch ist Mord“). Das war’s. Für einen Demonstrationsrückgang 2003 gäbe es einfach keine Erklärung, also bitte: Auch kurzfristige Anmeldungen nimmt die Polizei gern entgegen, Telefon 69937786.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben