Energie : Berliner Gas wird billiger

Die Gasag hat angekündigt, die Preise zum 1. Juli erneut zu senken. Für den durchschnittlichen Einfamilien-Haushalt bedeute dies eine Ersparnis von etwa 72 Euro pro Jahr. Damit gebe man die sinkenden Beschaffungskosten an die Kunden weiter.

Gas
Der Energieversorger Gasag kündigt eine Preisreduzierung zum 1. Juli an. -Foto: ddp

BerlinDer Gasversorger Gasag senkt zum 1. Juli die Preise. Sie sinken um rund 0,36 Cent pro Kilowattstunde, wie ein Unternehmenssprecher am Freitag mitteilte. Für einen durchschnittlichen Berliner Haushalt in einer Wohnung mit einem Jahresverbrauch von 12.000 Kilowattstunden, bedeute dies eine jährliche Ersparnis von rund 43 Euro. Bei einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden, der etwa in einem durchschnittlichen Einfamilien-Reihenhaus anfalle, seien es etwa 72 Euro im Jahr.

Das Unternehmen gibt damit die sinkenden Beschaffungskosten nach eigenen Angaben "unverzüglich" an die Kunden weiter. Die Gasag habe ihre Preise seit Beginn des Jahres um rund 17 Prozent reduziert. Eine weitere Preissenkung kündigte das Unternehmen bei einer entsprechenden Entwicklung der Großhandelspreise für Erdgas zum Beginn der nächsten Heizperiode an. (am/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben