Berlin : Engagement kennt kein Alter

Mitmach-Angebote bei Berliner Seniorenwoche

von

Sie reiten und tanzen, sie lesen und lachen, sie besuchen alte Menschen im Krankenhaus und betreuen Kinder von Alleinerziehenden, sie klopfen Skat, lernen Computerspiele und surfen im Internet zu Verbraucherseiten von ökologisch orientierten Konsumenten: die neuen Alten. In Berlin leben mehr als 800 000 Menschen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. 22 Prozent von ihnen sind freiwillig engagiert, in der Nachbarschaftshilfe, einem Seniorenklub, in einem Sportverein – dies hat eine aktuelle Untersuchung der Senatssozialverwaltung und des Meinungsforschungsinstituts Infratest Sozialforschung ergeben. Mehr als ein Drittel der über 60-Jährigen sind in einem Verein Mitglied oder beteiligen sich anders aktiv am gesellschaftlichen Leben. An sie richten sich jetzt die Veranstalter der Berliner Seniorenwoche, die am 27. August mit einem großen Info-Markt mit Bühnenprogramm auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche in Charlottenburg beginnt.

Es ist bereits die 37. Berliner Seniorenwoche, die über „die Vielfalt des stadtweiten Angebots für ältere Menschen“ informiert, teilte Inge Frohnert vom Arbeitskreis Berliner Senioren mit. Zum Auftakt bieten soziale Einrichtungen und Seniorenorganisationen am 27. August auf dem Breitscheidplatz Informationen und persönliche Beratungsgespräche an. 185 Stände werden aufgebaut, an denen von 10 bis 17 Uhr Programm geboten wird. An den folgenden 13 Tagen der Seniorenwoche laden zahlreiche Anbieter bis zum 8. September in ganz Berlin zu mehr als 450 Veranstaltungen – die meisten davon sind gratis. Bei der Eröffnungsveranstaltung gibt es zudem ein Forum für pflegende Angehörige und einen Infomarkt der Selbsthilfe, mit Tipps und Infos zu Selbsthilfegruppen und Kiezinitiativen.

Am 5. September diskutieren Seniorinnen und Senioren zudem mit Politikern aller Parlamentsparteien bei der Arbeiterwohlfahrt Berlin in der Blücherstraße 62 in Kreuzberg von 14 bis 17 Uhr über die Wahlprüfsteine der Seniorenpolitik, teilte Seniorenwochen-Organisator Hans Buchholz mit. Die Seniorenwoche steht in diesem Jahr in „untrennbarem Zusammenhang mit den Wahlen zu den bezirklichen Seniorenvertretungen Mitte November“, sagte Berlins Sozialsenatorin Carola Bluhm (Linke). So werden auch die in den Seniorenvertretungen aktiven älteren Berliner über ihre Arbeit informieren und über das 2006 in Kraft getretene Seniorenmitwirkungsgesetz. Und dann gibt es noch Trachtengruppen, Chöre und Stepptänzer. Annette Kögel

Berliner Seniorenwoche, alle Infos gibt es am 27. August auf dem Breitscheidplatz in Charlottenburg – und im Internet unter www.senioren-berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben