Berlin : Erinnerungen an den Maler Jakob Steinhardt Lesung im Jüdischen Museum

-

Im Jüdischen Museum an der Lindenstraße 914 wird heute um 11 Uhr mit einer Lesung des Malers und Grafikers Jakob Steinhardt (1887 - 1968) gedacht. Reinhard Scheunemann liest dabei bei freiem Eintritt aus Briefen und Erinnerungen des im jetzt polnischen Zerków geborenen Künstlers, der mit frühexpressionistischen Werken im Berlin der Weimarer Republik Erfolg hatte und nach Hitlers Machtübernahme nach Palästina floh. Die Veranstaltung steht im Rahmen einer Kabinettausstellung, mit der das Museum an den Künstler erinnert und zugleich seine Tochter Josefa Bar-On ehrt, die am 30. Oktober 80 Jahre alt wird und zur Zeit mit ihrem Mann Eli die Heimatstadt besucht. Josefa Bar-On, die bei der Lesung anwesend ist, hatte dem Museum den umfangreichen schriftlichen Nachlass und zahlreiche grafische Arbeiten des Künstlers als Schenkung überlassen. Anlässlich ihres Besuchs hatte sie dem Berliner Stadtmuseum, dem sie bereits fast 500 Zeichnungen geschenkt hatte, einige frühe Radierungen mitgebracht. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben