Berlin : Erneut BVG-Bus beschossen Vierter Anschlag in diesem Jahr

-

Erneut ist am Mittwochabend ein BVGBus beschossen worden – dieses Mal in Spandau. Verletzt wurde niemand. Das Geschoss wurde möglicherweise aus einem Luftgewehr abgefeuert. Von dem Schützen fehlt jede Spur. Der 39-jährige Fahrer hatte gegen 19.20 Uhr einen Knall gehört, als er die Pionierstraße entlangfuhr. An der nächsten Haltestelle stellte er fest, dass das Glas der Fahrtzielanzeige oberhalb der Windschutzscheibe gesplittert war. Ein Projektil wurde nicht gefunden. Rein theoretisch könne der Schaden auch durch einen Materialfehler entstanden sein, sagte BVG-Sprecherin Barbara Mansfield. Das glaubt bei der Polizei aber niemand. Es ist in diesem Jahr bereits der vierte Anschlag auf einen BVG-Bus. Im vergangenen Jahr waren 43 Busse durch Schüsse und Steinwürfe beschädigt worden. Dienstagabend hatte die Polizei zwei Täter gefasst, die Steine auf U-Bahnzüge geworfen hatten. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben