Berlin : Erneut weniger Förderstunden für behinderte Schüler

Etliche Schulen verlieren erneut Förderstunden für ihre Schüler mit Behinderungen. Darauf haben Grundschulverband und GEW hingewiesen. Je nach Bezirk und Schulform wird etwa ein Fünftel der zusätzlichen Lehrerstunden in 2011/12 gestrichen. Die Bildungsverwaltung begründet die Einschränkung damit, dass die Zahl der Lehrer für die Behindertenintegration auf rund 1850 Stellen gedeckelt ist. Da die Zahl der Integrationskinder laufend steigt, müssen die bewilligten Lehrerstunden auf immer mehr Kinder verteilt werden. Dies hatte schon in den vergangenen Jahren zur Folge, dass die ursprünglich bewilligten 4,5 Förderstunden pro Woche und Kind stetig nach unten korrigiert werden mussten. Jetzt steuert die Zumessung auf zwei bis 2,3 Stunden zu.

Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) sagte zu der Problematik, dass die Aufhebung der Deckelung ein „Kernpunkt“ im Hinblick auf die angestrebte Inklusion sei. Das entsprechende Inklusionskonzept ist allerdings in die kommende Legislaturperiode verschoben worden. Die GEW rechnete jetzt vor, dass rund 50 zusätzliche Lehrer für die 500 zusätzlichen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf eingestellt werden müssten. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben