Berlin : Erotische Fantasien im gemütlichen Domizil

Claus-Dieter Steyer

Da werfe noch jemand den Brandenburger Gastwirten vor, sie hätten keine Ideen zur Vermarktung ihrer Restaurants. Im Haus Domizil am Ortsausgang von Wandlitz steigt morgen Abend ab 19 Uhr eine ganz besondere Show. Der Berliner Fotograf Jürgen Birner will seinem Publikum zeigen, wie er mehrere Models mit Farbe auf nackter Haut "anzieht". Der anerkannte Meister im Bodypainting verspricht unterhaltsame Stunden mit einigen Überraschungen auf hohem Niveau. Das Programm ist der Höhepunkt seiner noch bis zum 4. November im Restaurant gezeigten Fotoausstellung "Erotische Fantasien".

Die freizügigen Aufnahmen passen zwar nicht in jedem Fall zum gemütlich eingerichteten Gastraum, aber da weiß sich die Chefin Gabriele Scharfenberg zu helfen: Bei Familienfeiern werden die "schärfsten Darstellungen" kurzerhand abgenommen. Doch bisher hätten sich die Gäste sehr wohlwollend über die Ausstellung geäußert.

Seit gut einem Jahr betreibt sie zusammen mit ihrem Mann das Restaurant in unmittelbarer Nachbarschaft des aus Appartments bestehenden "Clubotel Wandlitzsee". Franz Scharenberg war vorher Chefkoch im Grand Hotel Berlin, und das von dort bekannte hohe Niveau will er jederzeit auch in seinem "Domizil" garantieren. Das ist ihm beim unangemeldeten Test zweifellos gelungen. Der zarte Deichlammrücken mit Rosmarin gebraten, Keniabohnen und Kartoffelgratin (26 Mark) ließ kaum Wünsche offen. Als Vorspeise ist die hausgemachte Gänseleberterrine an Sauternesgelee sowie Salatbouquet, Butter und Baguette (16 Mark) zu empfehlen. Doch auch Fisch-, Nudel- oder Geflügelliebhaber dürften bei einem Besuch von den Scharenbergs nicht enttäuscht werden.

Als überraschend reichhaltig entpuppt sich die Weinkarte. Die Weißweine kommen diesmal nicht nur aus Deutschland, Frankreich oder Italien, sondern auch aus Chile, Australien und Südafrika. Das Sortiment sei schrittweise nach Wünschen und Anregungen der Gäste erweitert worden, sagt die Chefin. Auch Champagner fehlt nicht im Angebot. Die Prestige-Cuvee des Hauses Veuve Clicquot "La Grande Dame" kostet zwar 250 Mark, werde aber von Geschäftsleuten "gern verlangt", heißt es vom Kellner. Nicht ganz so tief müssen Gäste des sonntäglichen Lunch-Buffets ab 11 Uhr in die Tasche greifen. 26 Mark werden pro Person verlangt, Kinder bis 13 Jahren kosten 13 Mark. Am 23. Oktober und am 6. November finden ab 18 Uhr Schlachtefeste statt. Anmeldungen sind jetzt schon möglich.Restaurant Domizil bei Scharenbergs, 16348 Stolzenhagen, Nelkenstraße 6, Tel. 033397/735 650 Das Restaurant liegt genau auf der Ortsgrenze zu Wandlitz und ist über die B 109 zu erreichen (nach dem Bahnhof nach links abbiegen). Täglich außer montags geöffnet. Der Eintritt zu der Bodypainting-Veranstaltung kostet 15 Mark, einschließlich Begrüßungsgetränk.

0 Kommentare

Neuester Kommentar