Berlin : Erste Korrekturen der BVG am neuen Metronetz

-

Die BVG bessert Ende Februar ihr im Dezember eingeführten neues Liniennetz nach, allerdings nur in geringem Umfang. Aufgegeben wird die Ringlinie 343 in Moabit, die als teilweiser Ersatz für die zuvor eingestellte Linie 341 geschaffen worden war. Die Busse fuhren hier nur alle 20 Minuten in eine Richtung. Jetzt macht die BVG aus dem 343er eine Verbindung vom UBahnhof Turmstraße zum U-Bahnhof Wittenbergplatz. Damit gibt es wieder eine Verbindung von Moabit nach Tiergarten-Süd über die Levetzowstraße. Zudem schafft die BVG mit der Verlängerung der Linie 365 vom S-Bahnhof Treptower Park zum U-Bahnhof Boddinstraße wieder eine durchgehende Verbindung zwischen Neukölln, Treptow und Schöneweide.

Außerdem will die BVG in Kladow die Anschlüsse an den Expressbus verbessern. In Mitte gibt es zusätzliche Fahrten zur Charité. Auch auf mehreren anderen Linien bietet die BVG zusätzliche Früh- oder Spätfahrten an.

Weitere Umstellungen könne es zum vorgesehenen Fahrplanwechsel im Juni geben, kündigte BVG-Planungschef Tom Reinhold an. Für umfangreiche Änderungen noch im Februar fehle die Zeit. Vermutungen, die BVG wolle bis Juni die zahlreichen Proteste zur Linienänderung ins Leere laufen lassen, weil die unzufriedenen Fahrgäste bis dahin resigniert hätten, wies Reinhold zurück. Alle Eingaben würden weiter geprüft. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben