Erste Wahl 1994 : In Opposition zu den Eltern

Berlinerinnen und Berliner erzählen von ihrer ersten Wahl. Die 42-jährige Anja Wedig hat für den Wechsel gestimmt - der erst vier Jahre später kam.

Anja Wedig hat 1994 das erste Mal gewählt.
Anja Wedig hat 1994 das erste Mal gewählt.Foto:Screenshot

Ich bin Anja Wedig. Ich bin 42 Jahre alt, das heißt, ich habe 1994 das erste Mal gewählt und zwar in Münster, gemeinsam mit meiner Mutter. Sie ist Beamtin und findet Demokratie sehr wichtig. Ich war sehr aufgeregt, das Spannendste war, dass sich diese Schlange bildete vor den Wahlkabinen. Nachdem man die Formalitäten erledigt hatte, wurde es kribbelig. Dann bin ich in die Kabine und habe mich konzentriert, dass ich das Kreuz richtig setze. Ich wusste, was ich wählen wollte, deshalb ging es ratzfatz. Als ich wieder rauskam, war ich sehr stolz.

Ich habe mich nicht besonders auf diese Wahl vorbereitet. Man war mit 18, 19 Jahren sowieso politisiert. Damals haben wir gegen den Irak-Krieg demonstriert, das heißt, man war auf der Straße und hatte ohnehin eine gewisse grundsätzliche Haltung. Auf der Grundlage habe ich geschaut, welche Partei für mich die beste ist, welche meine Interessen da vertreten würde.

Es fehlt an Konsequenz

1994 ging es um Kohl. Natürlich gab es überall verunstaltete Plakate mit dieser Birne und so. Eindeutig ging es darum, den Wechsel zu wählen oder eben nicht. Ich war für den Wechsel, weil ich natürlich in dem Alter das Gegenteil dessen tun wollte, was meine Eltern taten. Als Erstwähler war damals klar, dass man auch auf die Generation darüber guckt, die eben diesen Kohl und dieses Konservative möglich machten. Schon seit gefühlten Jahrzehnten.

Ich würde mir diese markanten Köpfe wieder wünschen, die nicht um ihre nächsten Schritte fürchten, sondern in ihrer Haltung konsequent bleiben und sagen, was sie wollen. Neulich sagte einer, „Ach, ich vermisse die Hildebrandt so”, also diese Kämpferin. Da kann man einfach ein Gefühl von Vertrauen entwickeln. Das kannst du ja heute nicht mehr.

Aufgezeichnet von Ann-Kathrin Hipp und Christian Vooren

Die Videointerviews mit allen befragten Erstwählern sowie Grafiken, Analysen und Wahlplakate zu jeder Wahl finden Sie in unserem Projekt "Erste Wahl: Zeitreise durch die Bundestagswahlen", das in Zusammenarbeit mit Philipp Bock und Lisa Charlotte Rost von Tagesspiegel Data entstanden ist. Dieses Projekt sowie Umfragen, Kieztouren durch Berlin, eine Kandidatenbank und vieles mehr zur Bundestagswahl finden Sie in unserem Wahl-Spezial.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben