Berlin : Erster Bewährungstest bestanden

Hertha-Fans reagierten auf S-Bahn-Einschränkungen gelassen

-

Den ersten großen Test vor der Sperrung der SBahn zwischen Charlottenburg und Zoo haben gestern zumindest die Fans von Hertha BSC auf dem Weg ins Olympiastadion bestanden. Geduldig warteten die meisten Fans auf den Bahnhöfen Zoo und Westkreuz auf die Weiterfahrt der Züge. Zur Vorbereitung der Sperrung fuhren die S-Bahnen am Wochenende zwischen Zoo, Westkreuz und Spandau nur alle 20 Minuten.

Die Bahn hatte empfohlen, auf die U-Bahn umzusteigen, die sechs Züge in Reserve stehen hatte, doch viele Stammkunden blieben der S-Bahn treu. Auch beim Umsteigen in Westkreuz von der Ringbahn in die S-Bahn musste man meist nicht länger als fünf oder zehn Minuten auf die Anschlussbahn warten – bei Sonnenschein und mit einem Bier in der Hand war es für die meisten Fans zu ertragen. Auch hinterher, beim Ergebnis 0 : 0, gab es keine Probleme. Viele stiegen nun offenbar auch auf die U-Bahn um.

Die S-Bahn hatte keine Sonderzüge eingesetzt, aber zusätzliches Personal auf die Bahnsteige geschickt, das die Fahrgäste informierte. Extra-Schilder wiesen zudem auf die Einschränkungen hin. Auch heute will die S-Bahn Mitarbeiter hinausschicken, die Ratschläge geben und Informationsmaterial verteilen sollen. Vorwiegend werden dafür Auszubildende unterwegs sein. Auskünfte zum geänderten Verkehr gibt es auch beim Kundentelefon unter der Nummer 2974 3333. AG/kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben