Europäische Kulturhauptstadt : Hermannstadt präsentiert sich in Berlin

Hermannstadt präsentiert sich vor seinem Auftritt als Europäische Kulturhauptstadt 2007 in einer Fotoausstellung in Berlin.

Berlin - In der rumänischen Botschaft ist seit Dienstag die Fotoausstellung "Sibiu. Jung seit 1191" zu sehen. Gemeinsam mit Luxemburg ist Hermannstadt (rumänisch: Sibiu) ab 1. Januar 2007 Kulturhauptstadt Europas. Hermannstadt in Transsilvanien geht auf eine Gründung deutscher Siedler im 12. Jahrhundert zurück. "Wir wollen mit unserem Kulturprogramm einen historischen Rückblick auf die Geschichte der Stadt bieten, aber ebenso einen Ausblick in die Zukunft", sagte Oberbürgermeister Klaus Werner Johannis in Berlin. Der in Sibiu geborene Johannis gehört zur deutschen Minderheit von rund einem Prozent der Einwohner in der Stadt.

Die 170.000-Einwohner-Stadt im Herzen Siebenbürgens habe zu ihrem Auftritt als Kulturhauptstadt viel Geld in die Restaurierung der mittelalterlichen Stadt sowie in die Infrastruktur investiert, sagte Johannis. Neben einer von Kriegszerstörungen verschont gebliebenen Altstadt sei auch die Umgebung Hermannstadts mit ihren schönen Landschaften sehenswert. "Wir hoffen auf bis zu 500.000 zusätzliche Touristen 2007 und auf eine stärkere Wahrnehmung der Stadt von Investoren", sagte Johannis, der seit 2000 Bürgermeister der Universitätsstadt ist.

Das Programm Sibius als Europäische Kulturhauptstadt 2007 umfasst in 220 Projekten rund 1000 Veranstaltungen. Dazu gehören Theateraufführungen und Konzerte, Ausstellungen und Darbietungen rumänischer Volkskunst. Mit dem Beginn des neuen Jahres feiert Rumänien zugleich seine Aufnahme in die Europäische Union. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben